Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen NDR: LKA-Chef plädiert für Vorratsdatenspeicherung
Nachrichten Niedersachsen NDR: LKA-Chef plädiert für Vorratsdatenspeicherung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 30.07.2018
Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. Quelle: Matthias Balk/Archiv
Hannover

"Es ist uns wichtig, auf die Daten zugreifen zu können", sagte de Vries NDR 1 Niedersachsen. Drogen, Waffen oder Falschgeld würden im Internet gehandelt. Um gegen Verdächtige ermitteln zu können, brauche die Polizei die Daten. Derzeit ist die anlasslose Speicherung von Internet- und Handydaten in Deutschland ausgesetzt. Das Bundesverfassungsgericht will noch in diesem Jahr eine Entscheidung treffen. Gegner sehen in der systematischen Speicherung von Telefon- und Internetdaten eine Grundrechtsverletzung.

dpa

Nach einer Kollision auf einem Braunschweiger Parkplatz ist ein 81-jähriger Autofahrer bei laufendem Motor eingeschlafen. Polizisten fanden den Mann sitzend hinter seinem Lenkrad, wie die Beamten am Montag mitteilten.

30.07.2018

Die Polizei hat in Hameln zwei sogenannte Reichsbürger festgenommen. Die 62 Jahre alte Frau und der 59-jährige Mann seien bei einer Verkehrskontrolle aufgefallen, weil ihr Auto gefälschte Kennzeichen trug und nicht zugelassen war, teilte ein Sprecher am Montag mit.

30.07.2018

Eine App soll Niedersachsens Polizei künftig helfen, Einbrecherbanden zu fassen. Nachdem regionale Tests erfolgreich verlaufen seien, solle die Verbrechensvorhersage-Software mit Namen "Premap" schrittweise im ganzen Land eingeführt werden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums in Hannover am Montag.

30.07.2018