Navigation:
Prozesse

Mutmaßlicher IS-Anhänger klagt gegen Auflagen der Stadt Wolfsburg

Ein Mann aus Wolfsburg, der im Verdacht steht, sich der Terrormiliz "Islamischer Staat" anschließen zu wollen, steht seit Donnerstag in Braunschweig vor Gericht - als Kläger.

Braunschweig. Wie die "Braunschweiger Zeitung" (Freitag) berichtete, wurde dem 30-Jährigen im Dezember 2014 am Flughafen Hannover die Ausreise in die Türkei verboten, weil der Verdacht bestand, er wolle sich von dort nach Syrien absetzen.

Nachdem das Landeskriminalamt gegen den Mann ermittelt hatte, entzog die Stadt Wolfsburg ihm den Reisepass, wie die Zeitung schreibt. Nach Ablauf dieser Auflage habe er sich außerdem täglich bei der Polizei melden müssen. Gegen die Bescheide der Stadt klagt der Mann nun am Verwaltungsgericht Braunschweig. Laut Bericht streitet er ab, vorgehabt zu haben, sich dem IS anzuschließen. Es sei mindestens ein weiterer Verhandlungstag angesetzt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie