Navigation:
Bryn Terfel.

Bryn Terfel. © Jonathan Brady/Archiv

Musik

Musikfest Bremen beginnt mit "Großer Nachtmusik"

Zum 26. Mal verwandelt sich die Hansestadt Bremen für das Musikfest zur großen Konzertbühne. Den Auftakt am bildet am Samstagabend die "Große Nachtmusik" mit 27 Konzerten an acht Spielstätten rund um den illuminierten Marktplatz.

Bremen. Bespielt werden unter anderem das Konzerthaus "Die Glocke", die "Obere Rathaushalle", das "Haus der Bürgerschaft", die Kirche "Unser Lieben Frauen" und das "Haus Schütting". "Alte Musik steht wie selbstverständlich neben Zeitgenössischem, Orchestrales neben Kammermusik, Oper neben Jazz und Weltmusik", verspricht Intendant Thomas Albert.

Drei Wochen lang gibt es in der Stadt und im ganzen Nordwesten ein breites Spektrum für Musikliebhaber. Rund 950 nationale und internationale Künstler gastieren mit ihren Ensembles und Orchestern an der Weser.

Der Etat des Festivals beträgt nach Angaben der Veranstalter rund 3,3 Millionen Euro, davon übernimmt Bremen 500 000 Euro. Der andere Teil wird durch Sponsoren und Förderer sowie über Ticketverkäufe und Werbeerlöse erwirtschaftet.

Ihre Musikfest-Debüts geben unter anderen der Opernsänger Bryn Terfel aus Großbritannien, das Swedish Radio Symphony Orchestra sowie die Dirigenten René Jacobs aus Belgien und der Italiener Fabio Blondi. Veranstaltungen gibt es neben Bremen und Bremerhaven auch in Emden, Leer, Oldenburg, Wiefelstede sowie in Verden und im niederländischen Groningen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie