Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Möglicherweise Urteil im Prozess um Tod im Freibad
Nachrichten Niedersachsen Möglicherweise Urteil im Prozess um Tod im Freibad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 30.05.2018
Der Eingangsbereich des Freibads Arnum. Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Hannover

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, einen rund vier Meter tiefen Schacht auf einer Liegewiese nicht ausreichend gesichert zu haben. Laut Anklage soll die Abdeckplatte an dem Unglückstag im Juli 2016 nur quer über dem Schacht gelegen haben. Deshalb sei ein mindestens 14,5 Zentimeter breiter Spalt entstanden, durch den das kleine Mädchen in die Tiefe fiel. Es starb wenig später in einer Klinik. Das Kind war erst nach rund zweistündiger Suche gefunden worden.

dpa

Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei in Flörsheim: Aus einem Hotel haben die Beamten das dort von seiner Besitzerin vergessene Einhorn-Plüschtier "Marina" gerettet und es der Elfjährigen per Post zugeschickt.

30.05.2018

Aus Versehen hat ein Bagger weite Teile der Gemeinde Molbergen im Kreis Cloppenburg vom Internet abgehängt. Wie die "Münsterländische Tageszeitung" am Mittwoch berichtete, trennte der Bagger am Montag bei Abräumarbeiten nach einem Hausabbruch in der Ortsmitte ein wichtiges Datenkabel der Telekom.

30.05.2018

Mitten in der Diskussionen über eine mögliche Schieflage der Landesbank hat die NordLB ihr Kapitalpolster im ersten Quartal weiter gestärkt. Die Kernkapitalquote stieg in den ersten drei Monaten auf 12,8 Prozent - nach 10,5 Prozent ein Jahr zuvor und 12,4 Prozent Ende 2017, wie die NordLB am Mittwoch mitteilte.

30.05.2018