Navigation:
Der 44 Jahre alte Angeklagte soll die achtjährige Jenisa getötet haben.

Der 44 Jahre alte Angeklagte soll die achtjährige Jenisa getötet haben. © Julian Stratenschulte

Prozesse

Mithäftling schildert angebliches Geständnis im Fall Jenisa

Acht Jahre musste die Mutter der getöteten Jenisa auf den Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder warten. Jetzt geht es endlich los - und sofort beantragte die Verteidigung die Einstellung des Verfahrens. Das war zu viel für die leidgeprüfte Frau.

Hannover (dpa/lni) - Im Jenisa-Prozess hat ein ehemaliger Mitgefangener des Angeklagten geschildert, wie ihm der 44-Jährige den Sexualmord an dem kleinen Mädchen gestanden haben will. Demnach habe der Beschuldigte die achtjährige Nichte seiner damaligen Lebensgefährtin 2007 getötet, um sich an ihrer Familie zu rächen, sagte der Häftling am Mittwoch im Landgericht Hannover. "Wenn man ein Kind tötet, leidet die Familie ein Leben lang", habe der Angeklagte gesagt. Das angebliche Geständnis schrieben die Mitgefangenen auf und ließen es von dem Angeklagten unterschreiben. Das dort präzise beschriebene Versteck führte 2014 zur Entdeckung von Jenisas Leiche.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie