Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Mit Kleinkind an Bord: 43-Jähriger rast von Polizei davon
Nachrichten Niedersachsen Mit Kleinkind an Bord: 43-Jähriger rast von Polizei davon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 03.01.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Braunschweig

Der Mann fuhr den Angaben zufolge bei Rot über einige verkehrsreiche Kreuzungen - mehrere andere Autos mussten Vollbremsungen machen. Seine Flucht endete, als sein Wagen gegen ein Weidetor prallte. Im Auto saß zudem auch eine 34-jährige Frau. Bei dem Kleinkind habe es sich nicht um den Sohn des Fahrers gehandelt, sagte ein Polizeisprecher. Bei der Flucht und dem Unfall sei niemand verletzt worden.

 Der Fahrer stand laut Polizei wohl unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Eine Fahrerlaubnis besaß er nicht. Am Auto waren gefälschte Nummernschilder montiert. Gegen den Mann wird ermittelt, der Wagen wurde beschlagnahmt.

dpa

Als Mittel gegen Gewalttaten von Flüchtlingen mahnen Kriminologen eine bessere Prävention an. Unter anderem solle es bessere Angebote wie etwa Sprachkurse, Sport und Praktika sowie Betreuungskonzepte für junge Flüchtlinge geben, empfehlen die Kriminalwissenschaftler Christian Pfeiffer, Dirk Baier und Sören Kliem in einer Untersuchung im Auftrag des Bundesfamilienministeriums.

02.01.2018

Ein rauchender Patient hat im Stader Elbe Klinikum einen Schaden von rund 50 000 Euro verursacht. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 61-Jährige offenbar das Rauchverbot missachtet und seine Zigaretten nicht vollständig gelöscht.

02.01.2018

Bei einem Zusammenprall von zwei Autos sind in Salzgitter fünf Menschen schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, übersah ein 80-Jähriger beim Linksabbiegen ein entgegenkommendes Fahrzeug.

02.01.2018
Anzeige