Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Mit Haftbefehlen gesuchter Mann bedroht Bekannten mit Waffe
Nachrichten Niedersachsen Mit Haftbefehlen gesuchter Mann bedroht Bekannten mit Waffe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 13.02.2018
Ein Blaulicht der Polizei. Quelle: Rolf Vennenbernd/Archiv
Anzeige
Braunschweig/Magdeburg

In Braunschweig zog der 26-Jährige eine Waffe, zwang den 39-Jährigen, den Wagen für ihn zu holen und benutzte das Auto dann selbst.

Der 26-Jährige gab den Wagen jedoch nicht wie vereinbart eine Woche später in einer Autovermietung in Magdeburg ab, so dass der Bekannte stutzig wurde. Bei einer Aussprache wurde der 39-Jährige von dem 26-Jährigen und zwei anderen Männern bedroht. Das Opfer schaltete daraufhin die Polizei ein.

Die Beamten ermittelten schließlich über ein GPS-Gerät im Mietwagen den Standort des Fahrzeugs. Im Auto fanden sie Drogen und eine Schusswaffe. Es stellte sich zudem heraus, dass der 26-Jährige mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Er kam in Gewahrsam.

dpa

Aus einer defekten Ölleitung sind in Hankensbüttel im Kreis Gifhorn rund 10 000 Liter Nassöl ausgelaufen. Durch den Austritt in der Nacht zu Dienstag sei ein Straßengraben auf einer Länge von etwa 150 Metern verunreinigt worden, teilte das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) mit.

13.02.2018

Bremens Regierungschef Carsten Sieling (SPD) hat sich für eine kommissarische Übernahme des SPD-Parteivorsitzes durch Andrea Nahles ausgesprochen. Sie sei die Richtige, um die Partei in dieser schwierigen Situation wieder zusammenzuführen und das Profil der SPD zu schärfen, sagte Sieling am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in Bremen.

13.02.2018

Hannovers evangelischer Landesbischof Ralf Meister hat anlässlich des Aschermittwochs einen bewussteren Umgang mit Fleisch gefordert. "Die Art und Menge der Fleischproduktion ist so nicht zukunftsfähig", sagte Meister der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch).

13.02.2018
Anzeige