Navigation:
Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsrat Stephan Weil.

Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsrat Stephan Weil. © Holger Hollemann/Archiv

Auto

Ministerpräsident Weil verteidigt Pötsch-Wahl gegen Kritik

Niedersachsens Ministerpräsident und Volkswagen-Aufsichtsrat Stephan Weil hat die Wahl von Hans Dieter Pötsch zum neuen Vorsitzenden des Kontrollgremiums bei dem Konzern gegen Kritik verteidigt.

Wolfsburg. "Wir sind überzeugt davon, dass Herr Pötsch aufgrund seiner großen Erfahrung und seines strategischen Weitblicks an dieser Stelle der richtige Aufsichtsratsvorsitzende ist", sagte der SPD-Politiker am Mittwoch in Wolfsburg.

Pötschs Wahl war bis zuletzt auch im Aufsichtsrat umstritten. Nach Angaben aus Teilnehmerkreisen hatte dessen nach wie vor ungeklärte Rolle im Abgas-Skandal für großen Gesprächsbedarf unter den Mitgliedern gesorgt. Auch Pötschs direkter Wechsel vom Konzernvorstand in das Kontrollgremium ohne "Abkühlungsphase" hatte für Kritik gesorgt. Am Ende setzte sich aber die Familie Porsche/Piëch mit ihrer Forderung zugunsten von Pötsch durch.

Die zuvor gegenüber Pötsch geäußerte Kritik habe natürlich auch in der Diskussion des Aufsichtsrates "eine Rolle gespielt", betonte Weil. "Durch die Entscheidung des Amtsgerichts Braunschweig ist aber an dieser Stelle unseres Erachtens nach sehr klar, dass die rechtlichen Bedenken nicht greifen." Entscheidend sei zudem, dass "die Handlungsfähigkeit von Volkswagen" in der Krise gestärkt werde.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie