Navigation:
Dunkle Wolken bringen Regen.

Dunkle Wolken bringen Regen. © Candy Welz/Archiv

Wetter

Meteorologen warnen vor Unwettern über Norddeutschland

Mit den hochsommerlichen Temperaturen steigt in Norddeutschland die Unwettergefahr. In der Nacht zum Donnerstag würden erste Gewitter von Westen aufziehen, sagte Julia Fruntke vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Hamburg. Sie brächten am frühen Morgen in Hamburg zunächst nur Schauer mit ein paar Blitzen. Ab dem Nachmittag könnten die Gewitter heftiger werden. Erwartet werden zum Teil bis zu 30 Liter Regen pro Quadratmeter in kurzer Zeit sowie Hagel und schwere Sturmböen. Eine offizielle Unwetterwarnung gibt der DWD erst ein bis zwei Stunden vor dem wahrscheinlichen Ereignis heraus.

Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation sprach von einer sehr gefährlichen Wetterlage. "Neben der Entwicklung teils kräftiger Gewitter in tropisch schwüler Warmluft, werden sich mit großer Wahrscheinlichkeit Tornados entwickeln können", erklärte der Meteorologe Frank Böttcher. Das höchste Risiko bestehe für die Kreise Steinburg und Pinneberg in Schleswig-Holstein, Rotenburg, Harburg und Stade in Niedersachsen sowie für Hamburg. Bis Samstag ändere sich das Wetter kaum, es müsse mit weiteren Gewittern und auch Tornados gerechnet werden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie