Navigation:
David McAllister (CDU) in der Staatskanzlei in Hannover.

David McAllister (CDU) in der Staatskanzlei in Hannover. © Julian Stratenschulte/Archiv

Leute

McAllister-Portrait: Galerie der Staatskanzlei komplett

Auf etwa 90 mal 70 Zentimeter ist der ehemalige niedersächsische Ministerpräsident David McAllister (CDU) zurück in der Staatskanzlei - als Ölgemälde. Seit Mittwoch ist er der zehnte in der sogenannten "Ahnengalerie", die die ehemaligen niedersächsischen Regierungschefs im langen Flur auf der ersten Etage zeigt.

Hannover. Die Bilder sind von verschiedenen Künstlern. "Wir freuen uns über die unterschiedlichen Porträts. Ich finde, dass die Künstler die Stärken der Ministerpräsidenten gut getroffen haben", sagte Staatssekretärin Birgit Honé in Hannover.

Um einen Platz für das Bild zu finden, mussten alle anderen Bilder zuvor nach links versetzt werden. Künftig wird der derzeitige EU-Parlamentarier neben seinem Vorgänger und Parteifreund Christian Wulff den Besuchern in der Staatskanzlei entgegenblicken. Links neben Wulff hängt Sigmar Gabriel (SPD).

In Niedersachsen ist es Tradition, dass ein Porträt des aus dem Amt geschiedenen Ministerpräsidenten angefertigt wird. Dieser kann sich einen Künstler seiner Wahl aussuchen. McAllister benannte die deutsche Künstlerin Ursula Wieland. Sie malte bereits Stephen Hawking, Peter Ustinov oder auch Benazir Bhutto. Für das Gemälde gibt das Land einen Zuschuss von 10 000 Euro.

Weder McAllister noch sein Nachfolger Stephan Weil (SPD) konnten bei der Enthüllung dabei sein. Beiden waren zu dieser Zeit im Urlaub.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie