Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zwangspause für Maschseeflotte
Nachrichten Niedersachsen Zwangspause für Maschseeflotte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 27.08.2018
WEITER GEHT ES NICHT: Die Schiffe der Maschseeflotte in Hannover passen wegen des niedrigen Wasserstandes nicht mehr in das Bootshaus. Quelle: Frank Wilde
HANNOVER

Zwangspause für die Maschseeflotte: Wegen des niedrigen und weiter sinkenden Wasserstandes stellt die Üstra von Montag an den Linienverkehr auf Hannovers großem Stadtsee ein. Es besteht die Gefahr, dass die Schiffe aufsetzen oder beim Anlegen beschädigt werden, weil die Stege jetzt zu hoch liegen. Dass die Schifffahrt wegen Niedrigwasser eingestellt werden muss, hat es laut Üstra-Sprecherin Katja Raddatz in den 82 Jahren ihrer Existenz nicht gegeben.

Schon jetzt ist der Betrieb eingeschränkt, weil nicht mehr alle vier Schiffe zum Einsatz kommen können. Die für Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder ähnliches gebuchten Bootsfahrten sollen aber stattfinden – mit dem Solar-Katamaran. Das funktioniert, weil der mit 75 Zentimeter den flachsten Tiefgang hat und nicht überall anlegen muss, wo es die Linie fordern würde, erklärt Raddatz.

GESUNKEN: Am Restaurant Pier 51 ist zu sehen, wie viel Wasser dem Maschsee fehlt – die umlaufende Unterkonstruktion ist sonst unter Wasser. Quelle: Frank Wilde

Sichtbar ist das Problem schon seit Wochen daran, dass die Schiffe nach Feierabend nicht wie gewohnt in ihrem Bootshaus auf Höhe Mitte Westufer liegen: Sie können nicht mehr einfahren, würden wohl schon auf der Kante aufsetzen, spätestens aber auf der schräg laufenden Bodenwanne. „Die Hälfte ist drin, der Rest schaut raus“, sagt Raddatz. Für den Katamaran gilt das nicht - er liegt ohnehin stets außerhalb. Wie lange die Maschseeflotte ruhen wird, ist unklar – derzeit sinkt der Pegel etwa einen Zentimeter täglich. Und derzeit kann kein Wasser aus den Ricklinger Teichen zugeführt werden (von dort aus wird der See gespeist), weil dort die Blaualgen noch voll in Blüte stehen. Um die Situation wieder zu normalisieren, muss es deutlich kühler werden und ein paar Tage lang ordentlich regnen.

Die Flotte gibt es seit 1936, als der Maschsee eröffnet wurde. Während des Krieges war der Verkehr eingestellt. 1949 hat es laut Üstra den Neustart gegeben – die damals angeschafften drei Schiffe fahren heute noch, im Jahr 2000 ist dann zur Weltausstellung Expo der mit Sonnenkraft betriebene Solar-Katamaran hinzugekommen

Von Ralph Hübner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Maschseefest 2018 endet mit einem Besucherrekord: Laut Veranstalter sind mehr als 2,4 Millionen Besucher auf das Fest an Hannovers großen Stadtsee gekommen. Neben dem guten Wetter sei das auch dem geänderten Konzept zu verdanken.

22.08.2018

Der Klimawandel bringt steigende Meeresspiegel und mehr Sturmfluten mit sich. Das Forschungszentrum Küstenschutz experimentiert jetzt mit Wellen und Salzwiesen, um zu sehen, welche Wirkung zu erwarten ist –und welchen Nutzen man daraus ziehen kann.

17.08.2018

Die „Aida Nova“ ist fast fertig. Am Dienstag soll das Kreuzfahrtschiff der Rostocker Reederei das Dock der Meyer Werft in Papenburg verlassen. Interessierte können den Vorgang live verfolgen.

22.08.2018