Navigation:
Die Martinsgans ist ein teurer Gaumenschmaus.

Die Martinsgans ist ein teurer Gaumenschmaus. © Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Agrar

Martinsgans wird teurer

Wer zum Beginn der Gänsesaison am Martinstag (11. November) ein frischgeschlachtetes Tier zubereiten will, muss etwas tiefer in die Tasche greifen als im vergangenen Jahr. Für ein Kilogramm bratfertige Gans werden nach Angaben des niedersächsischen Bauernverbandes 13 bis 15 Euro fällig.

Hannover. Im vorigen Jahr begannen die Preise bei knapp zehn Euro. In Niedersachsen gibt es 4000 Gänsehalter, rund 600 landwirtschaftliche Betriebe halten Gänse in größerem Stil. Zusammen kämen sie auf etwa 86 000 Gänse, teilte eine Sprecherin am Montag in Hannover mit. Die meisten Gänsemäster gibt es rund um Celle, Cloppenburg, Vechta und in der Lüneburger Heide.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Muss die Politik in der Abgas-Affäre härter gegen die Autoindustrie durchgreifen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie