Navigation:
Kriminalität

Mann wegen Mordes an 42-Jähriger in Untersuchungshaft

Vier Monate nach dem gewaltsamen Tod einer Frau aus Lauenau (Kreis Schaumburg) haben die Ermittler einen Tatverdächtigen gefasst. Der 44-Jährige befinde sich wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft, teilte die Staatsanwaltschaft Bückeburg am Mittwoch mit.

Lauenau. Angaben zum Tathergang und zur Identität des Verdächtigen wollte ein Behörden-Sprecher nicht machen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur handelt es sich bei dem Beschuldigten um den Ehemann des Opfers.

Die 42-Jährige Ehefrau und Mutter war am 27. Mai tot in den Geschäftsräumen der Familie in der Kleinstadt Lauenau entdeckt worden. Die Obduktion ergab, dass sie das Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war. Die Polizei in der Kreisstadt Stadthagen richtete eine knapp 20-köpfige Mordkommission ein. Die Beamten trugen nach Angaben der Staatsanwaltschaft in viermonatiger Arbeit die Indizien zusammen, die den dringenden Tatverdacht gegen den 44-Jährigen begründen.

Der bereits am Sonntag ausgestellte Haftbefehl des Amtsgerichts Stadthagen wurde am Mittwochmorgen vollstreckt. Der Beschuldigte wurde anschließend dem Haftrichter vorgeführt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie