Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Mann stirbt in Braunschweig nach Brand in seinem Bett
Nachrichten Niedersachsen Mann stirbt in Braunschweig nach Brand in seinem Bett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 09.02.2018
Braunschweig

Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert, weil sie das Piepen eines Rauchmelders gehört hatten. Als die Löschkräfte eintrafen, fanden sie den 48-Jährigen mit schweren Verbrennungen auf der Erde neben seinem Bett liegen. Gebrannt hatten die Matratze und ein Teil des Bettes. Eine Heizdecke habe der Mann aber nicht gehabt, sagte ein Feuerwehrmann. Die Kriminalpolizei untersucht nun die genaue Brandursache.

dpa

Ein zwei Jahre alter Junge ist in Isernhagen in der Region Hannover von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, lief das Kind am Freitag auf eine Straße.

09.02.2018

Niedersachsens Ministerpräsident und SPD-Landeschef Stephan Weil hat dem scheidenden SPD-Vorsitzenden Martin Schulz Respekt für seinen Verzicht auf seine Außenamts-Pläne gezollt.

09.02.2018

Bei einem Brand während des Kochunterrichts an einer Berufsbildenden Schule in Delmenhorst sind am Freitag acht Menschen verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei mitteilte.

09.02.2018