Navigation:
Brände

Mann raucht im Bett und stirbt

Beim Rauchen im Bett ist ein 72 Jahre alter Mann in Zeven im Kreis Rotenburg ums Leben gekommen. Ein Brandloch in seiner Matratze deute auf eine herabgefallene Zigarette als Grund für das Unglück hin, teilte die Polizei in Rotenburg am Freitag mit.

Zeven. Augenzeugen hatten am Donnerstagabend Flammen bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle, den 72-Jährigen konnten die Einsatzkräfte jedoch nur noch tot bergen. "Glücklicherweise konnten sich die anderen Menschen aus den Nachbarwohnungen selbst befreien, so dass keine weitere Person gefährdet wurde", sagte der Sprecher der Feuerwehr Zeven, Oliver Hein.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie