Navigation:
Prozesse

Mann muss nach Schüssen im Bordell ins Gefängnis

Nach Schüssen in einem Bordell im Kreis Osnabrück muss ein Mann nun vier Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Als Motiv für die Tat sagte der 31-Jährige, er habe sich rächen wollen, weil er zuvor aus dem Club herausgeworfen worden sei.

Osnabrück. Der Mann war am Ostersonntag mit einem Kumpel in das Haus in Fürstenau eingedrungen und hatte betrunken mit Gummigeschossen aus einer umfunktionierten Schreckschusspistole um sich geschossen. Dabei traf er einen Mann in der Nähe der Halsschlagader. Verurteilt wurde der 31-Jährige im Landgericht Osnabrück am Montag wegen gefährlicher Körperverletzung.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie