Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Mädchen versteckt: Polizei prüft rechtliche Schritte
Nachrichten Niedersachsen Mädchen versteckt: Polizei prüft rechtliche Schritte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 30.04.2018
Ein Polizeihubschrauber kreist über einem Wohngebiet. Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv
Braunschweig

Das Kind war am Samstag bei dem 59-Jährigen entdeckt worden. Nach bisherigen Ermittlungen hatten der Mann und das Mädchen die Aktion gemeinsam geplant, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Das Kind habe sich bei den Eltern nicht wohl gefühlt. Mehr als 100 Einsatzkräfte hatten stundenlang nach dem Mädchen gesucht, nachdem es von seinen Eltern als vermisst gemeldet worden war. "Wir schauen auch, wer den Einsatz zahlen muss. Die Kosten bewegen sich im fünfstelligen Bereich", sagte der Polizeisprecher.

Die Achtjährige war am Freitagnachmittag zum Spielen nach draußen gegangen und zum Abendessen nicht wieder nach Hause gekommen. Die Polizei entdeckte das Kind dann am Samstag bei dem 59-jährigen Verwandten im 30 Kilometer entfernten Gifhorn. An der Suche nach dem Mädchen hatten sich Polizisten sowie Freiwillige vom Technischen Hilfswerk und den Johannitern beteiligt. Die Familie will sich jetzt Hilfe holen. Auch das Jugendamt sei beteiligt, wie ein Polizeisprecher sagte.

dpa

Nach dem gewaltsamen Tod einer 75-Jährigen in Herzberg am Harz gibt es weiter keine Spur von dem Täter. Die Frau war am 18. April als vermisst gemeldet worden, weil ihr Grundstück verwahrloste.

30.04.2018

Vor allem Preissteigerungen bei Tabak, Butter und Sahne haben im April die Verbraucherpreise in die Höhe getrieben. Wie das Landesamt für Statistik am Montag mitteilte, stiegen die Preise in Niedersachsen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,4 Prozent.

30.04.2018

Ein Häftling hat im Gefängnis in Sehnde bei Hannover am Montagmorgen einen Brand in seiner Zelle gelegt. Kurz darauf bekam er es dann aber doch mit der Angst zu tun und der 30-Jährige alarmierte von sich aus die Mitarbeiter der JVA.

30.04.2018