Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Luftverschmutzung in Niedersachsen und Bremen rückläufig
Nachrichten Niedersachsen Luftverschmutzung in Niedersachsen und Bremen rückläufig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:19 01.02.2018
Abgase kommen aus dem Auspuff eines Pkws. Quelle: Patrick Pleul/Archiv
Anzeige
Hannover/Bremen

So wurde der Grenzwert für die Stickstoffdioxidbelastung im Jahresmittel in Hannover und Oldenburg weiterhin überschritten.

Wahrscheinlich nicht eingehalten wird der Grenzwert demnach ebenfalls in Hildesheim und Hameln, während in Bremen der Grenzwert anders als 2016 nun unterschritten wird. Als Ursache für hohe Stickstoffdioxidbelastung in den Städten gilt vor allem der Autoverkehr, insbesondere verursacht durch ältere Diesel-Autos.

Bei der Feinstaubbelastung gibt es in Niedersachsen und Bremen keinen Messpunkt mehr, an dem die erlaubte Zahl von 35 Tagen pro Jahr mit erhöhten Werten überschritten wird. Die Werte blieben überall deutlich darunter.

dpa

Seit zehn Jahren ermöglicht das Weltraumlabor Columbus der Internationalen Raumstation ISS Forschung unter Schwerelosigkeit. Etwa 220 Experimente hat es nach Angaben der Europäischen Raumfahrtagentur Esa seither an Bord gegeben, zum Beispiel zum Wachstum von Pflanzen, neuartigen Metalllegierungen oder zur Auswirkung von Salz auf den Knochenschwund.

01.02.2018

Die öffentliche Infrastruktur in Niedersachsen muss aus Sicht des designierten neuen DGB-Landeschefs Mehrdad Payandeh (57) deutlich schneller modernisiert werden als bisher.

01.02.2018

Drei Menschen sind bei einem Autounfall auf der Landesstraße 130 bei Beckdorf im Landkreis Stade verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich. Ein 49 Jahre alter Fahrer habe sich am Mittwoch beim Überholen von zwei Fahrzeugen verschätzt und sei frontal mit dem Wagen eines 53 Jahre alten Fahrers zusammengeprallt, teilte die Polizei mit.

01.02.2018
Anzeige