Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Letzter Orang-Utan im Zoo Hannover soll in die USA umziehen
Nachrichten Niedersachsen Letzter Orang-Utan im Zoo Hannover soll in die USA umziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 07.02.2018
Anzeige
Hannover

"Wir sind mit einem Tierpark in den USA im Gespräch", sagte Zoo-Sprecherin Yvonne Riedelt der Deutschen Presse-Agentur. Es sei schwierig, in Europa einen Platz für einen männlichen Orang-Utan zu finden.

"Jambi" sei aber nicht einsam, betonte die Sprecherin. "Orang Utans gelten als Einzelgänger." Zudem werde er von den Tierpflegern gut beschäftigt. Seit dem vergangenen Sommer ist der Affe mit dem zotteligen roten Fell allein in dem Gehege.

Der Zoo gibt die Orang-Utan-Haltung auf, weil sich die neu gestaltete Themenwelt Afi Mountain auf Affen aus Afrika konzentriert. Das alte Gehege im Urwaldhaus war nicht mehr zeitgemäß. Es werde aber nicht ausgeschlossen, in Zukunft wieder Orang-Utans anzuschaffen, wenn eine Südostasien-Welt entstehen sollte, sagte Riedelt.

dpa

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück und sein Mutterkonzern Talanx sind besser durch das Katastrophenjahr 2017 gekommen als gedacht. Hannover-Rück-Chef Ulrich Wallin rechnet mit einem Überschuss von rund 950 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Hannover mitteilte.

07.02.2018

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 83 am Ortsausgang Hameln sind sieben Menschen verletzt worden. Eine 68-jährige Frau übersah am Dienstag mehrere wartende Fahrzeuge und fuhr mit ihrem Wagen gegen ein am Ende stehendes Auto mit vier Menschen an Bord, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte.

07.02.2018

Bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ist ein Autofahrer auf der Autobahn 2 bei Rennau im Landkreis Helmstedt mit einem Wagen im Straßengraben gelandet. Der Mann kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei am frühen Mittwochmorgen mitteilte.

07.02.2018
Anzeige