Navigation:
Bildung

Lehrerpreis geht nach Niedersachsen und Bremen

Der Deutsche Lehrerpreis geht in diesem Jahr drei Mal nach Niedersachsen. Am Montag wurden in Berlin der Gifhorner Berufsschullehrer Stefan Hierholzer sowie die Braunschweiger Gymnasiallehrerin Dagmar Vakalopoulos ausgezeichnet.

Berlin/Hannover. Beide waren von ihren Schülern nominiert worden. Zudem erhielt das Team Erika Labinsky und Julia Pietyra vom Delmenhorster Max-Planck-Gymnasium einen Preis in der Kategorie Innovation. Bei ihrem Projekt "Living Libary" geht es darum, die Schülerbibliothek zu beleben.

Der Bremer Englischlehrer Robert Wisz wurde ebenfalls in der Kategorie "Schüler zeichnen Lehrer aus" geehrt. Insgesamt erhielten 16 Lehrerinnen und Lehrer sowie sechs Pädagogen-Teams aus zehn Bundesländern den "Deutschen Lehrerpreis". Rund 4500 Schüler und Lehrer beteiligten sich an dem Wettbewerb, der seit 2009 jährlich von der Vodafone-Stiftung und dem Deutschen Philologenverband organisiert wird.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie