Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Lehrergewerkschaft fordert mehr Studienplätze für Pädagogen
Nachrichten Niedersachsen Lehrergewerkschaft fordert mehr Studienplätze für Pädagogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 04.03.2018
Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU). Quelle: Philipp Schulze/Archiv
Anzeige
Hannover

Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) will in der kommenden Woche die künftige Ausgestaltung eines neuen Konzepts zur Lehrerausbildung vorstellen, das bislang mit Projektmittel-Finanzierung an sechs niedersächsischen Universitäten angeboten wurde. Die GEW unterstützte die geplante dauerhafte Finanzierung des Konzepts, sagte ihr Sprecher Christian Hoffmann. "Aber es reicht bei weitem nicht aus. Angesichts des Lehrkräftemangels brauchen wir eine erhebliche Ausweitung der Kapazitäten an den Universitäten."

Im laufenden Schulhalbjahr sind nach Angaben des Kultusministeriums landesweit 750 Gymnasiallehrer durch Abordnung verpflichtet, an Grundschulen zu unterrichten.

dpa

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 210 in Emden sind ein Mann getötet und eine Frau schwer verletzt worden. Die 29 Jahre alte Fahrerin war am späten Samstagabend mit ihrem Auto im Übergangsbereich zur Autobahn 31 aus zunächst ungeklärter Ursache in eine Leitplanke gefahren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

04.03.2018

Ein neun Jahre alter Junge ist auf einer Autobahnraststätte zwischen Hildesheim und Göttingen vergessen worden und musste von der Polizei abgeholt werden. Der Junge hatte am Samstagnachmittag mit seiner Fußballmannschaft in Wolfsburg das Bundesligaspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen besucht und war anschließend mit einem Fanbus auf dem Weg zurück in seine Heimatstadt Lohfelden bei Kassel gewesen, wie die Polizei mitteilte.

04.03.2018

Eine Gedenkveranstaltung in Bergen-Belsen erinnert heute an den Völkermord an den Sinti und Roma während des Nationalsozialismus. Anlass ist die Deportation von mehr als 20 000 Sinti und Roma aus dem Deutschen Reich in das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz vor 75 Jahren.

04.03.2018
Anzeige