Navigation:
Streifenwagen.

Streifenwagen. © Bernd Settnik/Archiv

Schulen

Leere Anschlagsdrohung auch am Flughafen Hannover

Zusätzlich zu den Droh-Mails an Braunschweiger Schulen sind in der Nacht zum Montag auch am Flughafen Hannover und an einer Schule in Wunstorf Anschlagsdrohungen eingegangen.

Hannover. Das Schreiben sei als nicht ernstzunehmend eingestuft worden, erklärte ein Sprecher der Polizei Hannover am Montag. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Es habe dementsprechend keine Auswirkungen gegeben, sagte der Sprecher.

Der Flugverkehr sei ohne Beeinträchtigungen weiter gelaufen, bestätigte auch eine Airport-Sprecherin. Ob es einen Zusammenhang mit den Mails an mehreren Braunschweiger Schulen gibt, wird zurzeit geprüft. In Braunschweig hatte es Anschlagsdrohungen an insgesamt acht Schulen gegeben. 7000 Schüler wurden nach Hause geschickt. Die Polizei geht inzwischen von einer leeren Drohung aus.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Alt-Kanzler Gerhard Schröder fordert lokale Firmen auf, Hannover 96 mehr Geld zu geben. Was halten Sie davon?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie