Navigation:
LPKF-Hochpräzisionslaser.

LPKF-Hochpräzisionslaser. © Julian Stratenschulte/Archiv

Maschinenbau

Laserspezialist LPKF mit starkem ersten Quartal

Der lange schwächelnde Maschinenbauer LPKF hat einen starken Start ins laufende Geschäftsjahr hingelegt. In den ersten drei Monaten stieg der Umsatz um 65 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 24,5 Millionen Euro, wie der Spezialist für Lasersysteme am Donnerstag mitteilte.

Garbsen. Das operative Ergebnis lag mit 0,1 Millionen leicht im Plus - nach einem Minus von 4,5 Millionen Euro im ersten Quartal 2016. Die Entwicklung bedeute einen "großen Schritt", sagte Vorstandschef Ingo Bretthauer. "Wir fühlen uns diesmal deutlich besser." Der Auftragseingang liege nach drei Monaten um 52 Prozent und der Auftragsbestand um 83 Prozent über den Werten des Vorjahres.

Bretthauer bestätigte die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2017: Demnach erwartet er bei stabiler Konjunktur einen Umsatz zwischen 92 Millionen und 100 Millionen Euro, operativ wird eine Marge zwischen 1 Prozent und 5 Prozent angepeilt. Unter dem Strich lag der Verlust 2016 bei 8,8 Millionen Euro, der Umsatz betrug rund 91 Millionen Euro.

LPKF ist schon länger auf Spar- und Reformkurs. 2016 sank die Mitarbeiterzahl des einst im Technologiewerte-Index TecDax notierten Maschinenbauers um 78 auf 700 Beschäftigte, zum 31. März beschäftigte das Unternehmen 690 Menschen. Ein weiterer Abbau sei nicht geplant, betonte Bretthauer.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie