Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Land plant keine weiteren kooperativen Regionalleitstellen
Nachrichten Niedersachsen Land plant keine weiteren kooperativen Regionalleitstellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:32 07.02.2018
Anzeige
Osnabrück/Hannover

Seit 2008 gibt es in Niedersachsen diese sogenannten Leitstellen, bei denen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst unter einem Dach arbeiten. Inzwischen gibt es fünf Standorte in Hameln, Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück und Wittmund.

Die Leitstellen haben sich nach Ansicht der beteiligten Behörden und des Innenministeriums bewährt. "Die kooperativen Leitstellen haben die in sie gesetzten Erwartungen einer professionellen Aufgabenbewältigung und eines modernen Einsatzmanagements mit hochmoderner technischer Unterstützung mehr als erfüllt", hieß es aus dem Innenministerium. Befürworter loben schnelleres, effektiveres Arbeiten. Kritiker sagen, durch die damit einhergehende Zentralisierung gehe Ortskenntnis verloren.

dpa

Der Fachkräftemangel in Niedersachsen nimmt an Tempo zu. "Viele Unternehmen, die Fachkräfte suchen, sehen sich einem wachsenden Wettbewerb gegenüber", sagte die Chefin der Arbeitsagentur in Niedersachsen, Bärbel Höltzen-Schoh, der Deutschen Presse-Agentur.

07.02.2018

Der Fachkräftemangel führt zu einer engen Zusammenarbeit bayerischer und niedersächsischer Handwerkskammern. Die geplante Kooperation wird heute in Hannover vorgestellt.

07.02.2018

Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) stellt heute im Haushaltsausschuss des Landtags Einzelheiten zum Nachtragsetat für 2018 vor. Bisher sind Mehrausgaben von 776 Millionen Euro geplant.

07.02.2018
Anzeige