Navigation:
Terrorismus

Land nimmt islamistische Gefährder stärker in den Blick

Als Konsequenz aus dem Terroralarm in Hannover will Niedersachsen als gefährlich eingestufte Islamisten intensiver ins Visier nehmen. Gefährder würden verstärkt in den Blick genommen, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwoch.

Hannover. Bereits am Vorabend nach der Evakuierung des Stadions in Hannover kam es zu einem Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos in Hildesheim. "Da ging es um eine Überprüfung einer uns bekannten Gefährdergruppe, das hatte keinen unmittelbaren Bezug zu den Vorgängen in Hannover." Bei dem Einsatz vermummter und stark gesicherter Beamter in der Hildesheimer Nordstadt seien mehrere Menschen festgenommen worden, berichtete die "Hildesheimer Allgemeine Zeitung".

In Niedersachsen gilt Hildesheim neben Hannover und dem Großraum Braunschweig/Wolfsburg als ein Schwerpunkt radikaler Salafisten. In dem derzeit laufenden Terrorprozess gegen zwei Syrienrückkehrer in Celle erklärte eine Ermittlerin des Landeskriminalamtes, dass der Anwerber, der in Wolfsburg zahlreiche junge Menschen in die Fänge der Terrororganisation Islamischer Staat trieb, auch in einer Hildesheimer Moschee aktiv gewesen war.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie