Navigation:
Gesundheit

LKA: Niedersachsen kein Schwerpunktland im Pflegebetrug

Abrechnungsbetrug im Pflegebereich gibt es nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) auch in Niedersachsen. Es habe in den vergangenen Jahren immer wieder Betrugsfälle gegeben, sagte eine Sprecherin des LKA am Montag.

Hannover. Die Einschätzung, dass Niedersachsen mit zu den am stärksten betroffenen Bundesländern zähle, könne von Landeskriminalamt aber nicht bestätigt werden. Nach Medienberichten vom Wochenende sollen regionale Schwerpunkte der betrügerischen Abrechnungen vor allem von russischen Pflegediensten in Niedersachsen, Bayern und Berlin liegen.

Exakte Zahlen konnte das LKA nicht nennen. In der Kriminalstatistik würde nur Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen allgemein erfasst und dazu zählten auch Taten durch Ärzte, Apotheker und Patienten, sagte die Sprecherin. 2014 gab es laut Statistik 144 Betrugsfälle mit einer Schadenssumme von zusammen 5,1 Millionen Euro. 2015 gab es 178 Fälle, eine Schadenssumme wird nicht aufgelistet. Es sei jedoch zu berücksichtigen, dass es sich um ein "typisches Kontrolldelikt handelt und daher von einem hohen Dunkelfeld auszugehen ist", sagte die Sprecherin.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie