Navigation:
Menschenrechte

Kurnaz-Anwalt: Noch immer 90 Häftlinge in Guantánamo

Der Anwalt des früheren Guantánamo-Häftlings Murat Kurnaz hat das US-Gefängnis auf Kuba als Metapher für Menschenrechtsverletzungen bezeichnet. Noch immer seien in dem Lager 90 Menschen inhaftiert.

Bremen. "Selbst wenn es geschlossen werden sollte: Das grundlegende Problem, dass Staaten sich über das Recht erheben und mit Menschen wie im Mittelalter umgehen, wird leider bestehen bleiben", sagte Bernhard Docke dem in Bremen erscheinendem "Weser-Kurier" (Samstag).

Die USA seien mit schlechtem Beispiel vorangegangen. Es sei wichtig von Guantánamo zu erzählen, "um künftige Guantánamos zu verhindern". Der aus Bremen stammende Türke Kurnaz war von Januar 2002 bis August 2006 ohne Anklage in dem Lager inhaftiert. Er habe sich nach seiner Ankunft in Deutschland "wie ein Außerirdischer" neu orientieren müssen, sagte Docke. "Das Schönste ist, dass er inzwischen trotz Guantánamo zurück ins Leben gefunden hat."

Der Fall Kurnaz beschäftigte zwei Untersuchungsausschüsse im Bundestag. Kurnaz schrieb eine Autobiografie mit dem Titel "Fünf Jahres meines Lebens", die 2013 verfilmt wurde.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie