Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Kura will Grüne als Vorsitzende breiter aufstellen
Nachrichten Niedersachsen Kura will Grüne als Vorsitzende breiter aufstellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 05.03.2018
Anzeige
Hannover

Als Vorsitzende will Kura ihre Partei inhaltlich öffnen. "Wir sind nicht nur ein Öko-Anhängsel", sagte Kura der "Braunschweiger Zeitung" und dem "Weser-Kurier" am Montag. Neben Umwelt, Landwirtschaft und Energie gehörten auch Gerechtigkeitsfragen in den Mittelpunkt.

"Viele Familien können sich kein Haus im Grünen leisten, sondern müssen in den unter Luftverschmutzung leidenden Städten wohnen", sagte Kura. Außerdem will sie in der Partei mehr Debatten über unbequeme Fragen führen. "Ich möchte die Diskussionskultur mit uns selber neu beleben", betonte sie. "In den letzten Jahren waren wir zu sehr auf das Regierungshandeln fokussiert." Dabei habe die Partei Vertrauen beispielsweise bei Umweltverbänden verloren. Mit einem offenen Dialog will Kura enttäuschte Wähler zurückholen und neue gewinnen.

Sollte Kura auf der Landesdelegiertenkonferenz am kommenden Wochenende in Oldenburg gewählt werden, würde sie die Grünen zusammen mit Stefan Körner führen - zumindest bis zum Herbst. Dann steht die turnusgemäße Neuwahl der Doppelspitze an. Kura kündigte in dem Medienbericht an, dann wieder antreten zu wollen.

dpa

Unangenehmer Wochenstart für viele Menschen im Norden und Osten: Weil etwas Regen auf den triefgefrorenen Boden fällt, sind Gehwege und Straßen oft spiegelglatt. Meteorologen, Polizei und Feuerwehr warnen.

05.03.2018

Diebe haben zwei Windräder vom Dach einer Schule in Nienburg gestohlen. Drei weitere Windräder zur Windstärkemessung auf dem Dach wurden beschädigt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

05.03.2018

Schüler im Nordosten Niedersachsens müssen wegen eisglatter Straßen am Montag nicht zur Schule. In den Städten Lüneburg und Uelzen sowie den Landkreisen Celle, Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen falle am Montag der Unterricht an allen Schulen aus, wie die Polizei in Lüneburg mitteilte.

05.03.2018
Anzeige