Navigation:
Archäologie

Kupferfund entpuppt sich als Schmuck aus der Jungsteinzeit

Rund 4000 Jahre alter Brustschmuck und eine Kupferaxt aus der Jungsteinzeit sind in Osnabrück auf einer Baustelle ausgegraben worden. Die Funde seien von überregionaler, vielleicht sogar von nationaler Bedeutung, teilte die Stadt am Freitag mit.

Osnabrück. Nun soll geprüft werden, ob die Stücke zu den ältesten Metallprodukten in Norddeutschland oder sogar darüber hinaus gehören. Die Funde stammen aus der Zeit zwischen 2500 und 2000 vor Christus, sie sollen gut 500 Jahre vor Beginn der Bronzezeit nach einem im südosteuropäischen Raum entwickelten Verfahren hergestellt worden sein. Sie müssen nun restauratorisch bearbeitet werden, um weitere Details erkennen zu können. Mit Ergebnissen sei frühestens im September zu rechnen, hieß es.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie