Navigation:
Ein Frosch sitzt auf einem Wanderweg.

Ein Frosch sitzt auf einem Wanderweg. © Sven Hoppe/Archiv

Tiere

Kröten und Frösche beginnen Wanderung

Oldenburg (dpa/lni)- Angesichts des milden Frühlingswetters rechnen Naturschützer in Niedersachsen in den kommenden Tagen verstärkt mit der Wanderung von Kröten und anderen Amphibien.

"Bei Nachttemperaturen oberhalb von 5 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit beginnen die Tiere, ihre Laichgewässer aufzusuchen", sagte Bernd Ziesmer vom Nabu in Oldenburg. Erdkröten, Molche und Grasfrösche machen sich nun auf den Weg.

Der Nabu bittet alle Autofahrer, sich entsprechend vorsichtig zu verhalten. Besonders stark genutzte Krötenwanderwege würden durch Beschilderungen kenntlich gemacht. Es reiche nicht, den Tieren mit dem Auto sportlich auszuweichen, sagte Ziesmer. "Der Luftdruckwechsel unter den Fahrzeugen tötet Amphibien bereits bei 50 Stundenkilometern, selbst wenn sie nicht von den Reifen überrollt werden." Empfohlen werde ein Tempo von 30 Stundenkilometern, um die Kröten, Molche und Frösche zu schonen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie