Navigation:
Schwerlastkränen auf der Baustelle von Herz Jesu Kirche in Westerstede.

Schwerlastkränen auf der Baustelle von Herz Jesu Kirche in Westerstede. © Ingo Wagner/dpa

Architektur

Kräne richten Kirchturm in Westerstede auf

20 Meter hoch und 57 Tonnen schwer: Die katholische Herz-Jesu-Kirche in Westerstede hat einen neuen Kirchturm geliefert bekommen - und zwar in einem Stück. Das habe es zuvor erst einmal in Deutschland gegeben, sagt Kirchenprovisor Heiko Wittenberg.

Westerstede. Ein Schwertransporter brachte den Koloss in der Nacht zum Dienstag in die Stadt im Kreis Ammerland. Zwei Spezialkräne brauchten gute fünf Stunden, um ihn anschließend aufzurichten.

"Das war Millimeterarbeit", sagte Wittenberg. Der Turm soll jetzt noch Verzierungen an der Seite erhalten. In der übernächsten Woche sollen die drei Glocken eingesetzt werden. "Wir hoffen, dass wir sie zu Ostern erstmals läuten lassen können", sagte Wittenberg.

Eine Firma aus Haselünne hatte den frei stehenden Turm aus Fertigteilen konstruiert. Der Neubau war nötig, weil die Glocken der Herz-Jesu-Kirche bisher in einem Mauervorsprung hingen und die Schwingungen das Gebäude beschädigt hatten. Die Kosten von 330 000 Euro trägt zu 35 Prozent die Kirchengemeinde, der Rest kommt vom Bischöflich Münsterschen Offizialat in Vechta.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie