Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Kontrolle von Shisha-Bars zeigt Wirkung
Nachrichten Niedersachsen Kontrolle von Shisha-Bars zeigt Wirkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 16.04.2018
Rauch steigt in einer Shisha-Bar aus einer Wasserpfeife. Quelle: Soeren Stache/Archiv
Hildesheim

Allerdings betrieben einige der Lokale unzulässige Kaminöfen zum Anzünden der Shishakohle, teilte die Stadtverwaltung am Montag mit.

Bei einer ersten Kontrolle waren in den meisten Lokalen noch erhöhte Kohlenmonoxidgehalte festgestellt worden. Die Betreiber wurden zu ausreichend Lüftung und der Installation von Warnmeldern aufgefordert. Eine erneute Kontrolle sollte klären, ob sich die Lage verbessert hat.

Wegen akuter Vergiftungen von Gästen war es zuletzt in etlichen Städten zu Rettungseinsätzen gekommen. Tückisch ist, dass frühe Symptome einer Vergiftung wie Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen meist auf den Tabak- oder auf Alkoholgenuss zurückgeführt werden. Das geruch- und farblose Gas Kohlenmonoxid wird beim Verbrennen der Kohle auf dem Wasserpfeifenkopf freigesetzt.

Auch wer selbst keine Shisha raucht, ist durch das in der Raumluft enthaltene Gas gefährdet. Eine Vergiftung und Bewusstlosigkeit können die Folge sein. So entdeckten die Kontrolleure bei der zweiten Überprüfung in einer Bar eine deutlich zu hohe Kohlenmonoxidkonzentration im Vorbereitungsraum für die Pfeifen. Zwei Mitarbeiter kamen deshalb ins Krankenhaus.

dpa

Angesichts anhaltender Spekulationen über eine mögliche Kapitalaufstockung bei der NordLB fordert die FDP eine Regierungserklärung im Landtag. Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) solle sich zur Lage der größten norddeutschen Landesbank äußern, verlangte die FDP-Fraktion einen Tag vor der Bilanz-Pressekonferenz der Bank am Dienstag in Hannover.

16.04.2018

Ein Börsengang der VW-Lastwagen- und Bussparte Truck & Bus mit den Marken MAN und Scania ist nach Einschätzung von Vorstandschef Andreas Renschler frühestens in einem Jahr möglich.

16.04.2018

Der Ordens-Priester Heiner Wilmer wird am 1. September zum neuen Bischof von Hildesheim geweiht und in sein Amt eingeführt. Während eines Festgottesdienstes im Hildesheimer Dom werde der Hamburger Erzbischof Stefan Heße den 56-jährigen Emsländer Wilmer zum 71. Bischof von Hildesheim weihen, kündigte das Bistum am Montag an.

16.04.2018