Navigation:
Medien

Kommerzielle Lokalradios kommen in Schwung

Vier Jahre nach der Öffnung des niedersächsischen Rundfunkmarktes für kommerzielle Lokalsender schnellt die Zahl der Programme in die Höhe. Im Ballungsraum Braunschweig und Wolfsburg ging am Mittwoch Radio 38 auf Sendung.

Braunschweig/Hannover. Ein Rechtsstreit um die Lizenzvergabe hatte den Start des werbefinanzierten Senders hinausgezögert. Nach einem schleppenden Start war 2013 als erstes Radio Osnabrück auf Sendung gegangen, im vergangenen Jahr folgten Radio Hannover und Radio Mittelweser in Nienburg.

Wie die Niedersächsische Landesmedienanstalt mitteilte, wollen als weitere Sender in diesem Sommer Radio Nordseewelle und in der ersten Jahreshälfte auch Radio Oldenburg auf Sendung gehen. Ebenfalls in 2015 starten möchte Meerradio 92,8 in Neustadt am Rübenberge.

Das zunächst zurückhaltende Interesse am kommerziellen Lokalradio hatte auch mit der für landesweite Privatradios geschaffenen Möglichkeit zusammengehangen, regional unterschiedliche Werbung zu senden. Firmen können seit 2011 zu günstigeren Preisen als früher bei den eingeführten und bekannten Privatsendern örtlich beschränkt Werbung schalten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie