Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Koffer mit 10 000 Euro landet in Oldenburg auf dem Müll
Nachrichten Niedersachsen Koffer mit 10 000 Euro landet in Oldenburg auf dem Müll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 08.02.2018
Euro-Banknoten auf einem Tisch. Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv
Anzeige
Oldenburg

Die 69-Jährige wandte sich an die Polizei und die "Nordwest-Zeitung" - und tatsächlich: Es meldeten sich Zeugen, die den Koffer gesehen hatten. Das half der 69-Jährigen aber nicht - ein Müllwagen sammelte den Koffer wohl auf, inzwischen ist er vermutlich samt Bargeld geschreddert.

Die 69-Jährige trug das Unglück mit Fassung. "Sie hat sportlich reagiert", sagte Polizeisprecher Stephan Klatte am Donnerstag. Die Frau wollte das Geld - Einnahmen aus ihrem Geschäft - am Dienstag zur Bank bringen, wie sie den Ermittlern erzählt hatte. Sie legte den Trolley in den Kofferraum und schloss diesen scheinbar nicht richtig. Die Klappe öffnete sich während der Fahrt und der Koffer fiel heraus, was die Frau nicht merkte, aber ein anderer Fahrer. Er sprach die 69-Jährige an einer roten Ampel an. Die Frau wendete, konnte den Koffer aber nicht mehr finden.

Die Geschichte lasen zwei Oldenburger am Donnerstag in der Zeitung und meldeten sich umgehend bei der Polizei. Sie hatten gesehen, wie ein Mitarbeiter der Müllabfuhr einen schwarzen Trolley an der Straße aufgehoben und in den Müllwagen geworfen hatte - ohne ihn vorher zu öffnen. Die Polizei erkundigte sich daraufhin beim Abfallwirtschaftsbetrieb nach dem Koffer. Die Auskunft: Es gibt keine Chance, den Koffer wiederzufinden. Der Inhalt der Müllwagen wird klein gehäckselt.

dpa

Weil sie Sparbücher im Wert von 182 000 Euro bei der Rückkehr aus Thailand am Flughafen Hannover nicht beim Zoll angegeben hat, muss eine Frau eine fünfstellige Strafe zahlen.

08.02.2018

Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs in einem Kindergarten in Wunstorf bei Hannover befindet sich ein 19 Jahre alter Praktikant in Untersuchungshaft. Der junge Mann, der ein etwa dreimonatiges Praktikum in der Kindertagesstätte absolvierte, habe sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge am Donnerstag in Hannover.

08.02.2018

Die boomende Kreuzfahrtbrache kämpft mit dem Fachkräftemangel. "Er ist auch dort längst angekommen, obwohl die Branche sehr gute Arbeitsmöglichkeiten bietet", sagte am Donnerstag der Fachvermittler André Nickel von der Bundesagentur für Arbeit auf der Cruise Jobs & Hotel Career Lounge in Hannover.

08.02.2018
Anzeige