Navigation:
Unternehmer und Autor Moritz Freiherr Knigge.

Unternehmer und Autor Moritz Freiherr Knigge. © Philipp von Ditfurth/Archiv

Gesellschaft

Knigge-Nachfahre will Rüpeln einen Spiegel vorhalten

Moritz Freiherr Knigge (47) glaubt nicht, dass die Menschen früher bessere Umgangsformen hatten. "Unhöflichkeit beruht meist auf Missverständnissen, nicht auf bösem Willen", sagte der Nachfahre des berühmten Adolph Freiherr Knigge (1752-1796) der Deutschen Presse-Agentur in Hannover.

Hannover. Der Unternehmer und Autor hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Urahn vom Klischee der Spießigkeit und Strenge zu befreien.

"Adolph Freiherr Knigge hat keine Etiketteregeln aufgestellt, er war Moralphilosoph und Aufklärer", betonte Moritz Knigge. Der 47-Jährige, der wie sein Vorfahre im 18. Jahrhundert auf dem Rittergut Bredenbeck bei Hannover aufwuchs, will in seinem neuen Buch "Anleitung zum Unhöflichsein" Rüpeln, aber auch Benimm-Aposteln einen Spiegel vorhalten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie