Navigation:
Prozesse

Kleinkind querschnittsgelähmt: Achteinhalb Jahre Strafe für Täter

Für ein Doppelverbrechen mit tragischem Ausgang hat ein junger Mann aus Göttingen am Montag achteinhalb Jahre Jugendstrafe erhalten. Das Landgericht Göttingen sprach den 24-Jährigen nach Jugendstrafrecht des zweifachen versuchten Totschlags schuldig.

Göttingen. Er hatte im Juni 2009 seine frühere Lebensgefährtin und deren kleinen Sohn mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt. Beide konnten nur durch Notoperationen gerettet werden. Der Junge bleibt allerdings querschnittsgelähmt. In einem ersten Prozess hatte der Angeklagte wegen zweifachen versuchten Mordes zwölf Jahre Haft erhalten. Der Bundesgerichtshof hatte dieses Urteil jedoch aufgehoben.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Muss die Politik in der Abgas-Affäre härter gegen die Autoindustrie durchgreifen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg
Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman zur Galerie