Navigation:
Stahl

Kein Kredit für Siag Nordseewerke - Kritik am Krisenmanagement

Der insolvente Offshore-Zulieferer Siag Nordseewerke in Emden bekommt keinen Überbrückungskredit. Die NordLB habe einen erforderlichen Massekredit vorerst nicht bewilligt, teilte die Siag-Geschäftsführung am Freitag mit.

Hannover/Aurich. Das angeschlagene Unternehmen mit 700 Arbeitsplätzen hatte vorige Woche ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beim Amtsgericht Aurich beantragt. Ohne den Kredit verschärft sich die Lage in Emden. Die Geschäftsführung will nun Vereinbarungen mit Kunden über die Fortführung des Betriebs treffen. Danach könnten ein neuer Kreditantrag gestellt und weitere Finanzierungswege geprüft werden.

Die Siag Nordseewerke suchen dringend Investoren und Anschlussaufträge. Gespräche mit mehreren Investoren über einen Kauf gingen unverändert konstruktiv und aussichtsreich voran, teilte das Unternehmen weiter mit. Vergangene Woche hatten die Nordic-Werften in Wismar und Warnemünde Interesse an der ehemaligen Emder Großwerft bekundet.

Die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes wird nach weiteren Angaben nicht von der Entscheidung der NordLB beeinflusst. Die Geschäftsführung holte sich Verstärkung durch den Insolvenzexperten Thomas Oberle von der Kanzlei Jobst Wellensiek. Dieser hatte 1996 mit dem Vulkan-Konkurs den größten deutschen Werftenkonzern abgewickelt.

Das Wirtschaftsministerium wollte die neue Entwicklung am Freitag nicht kommentieren. Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) hatte nach einem Krisentreffen am vergangenen Freitag erklärt, die Weichen für einen vom Land verbürgten Massekredit seien gestellt. Mit dem Insolvenzantrag der Nordseewerke seien bestimmte Dinge einfacher geworden.

Scharfe Kritik am Krisenmanagement der Landesregierung kam von der Gewerkschaft IG Metall und der Opposition im Landtag. "Die Entscheidung aus Hannover ist nicht nachvollziehbar, das Land muss schnell Hilfsmaßnahmen ergreifen", sagte Michael Hehemann von der IG Metall, in Emden.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Olaf Lies forderte die Absicherung des laufenden Großauftrags Global Tech 1 in Emden mit einem Massekredit. Dies müsse zwingend bis zum Jahresende geschehen. Der wirtschaftspolitische Sprecher der Landtags-Grünen Enno Hagenah warf der Landesregierung vor, in den letzten beiden Jahren die politische Absicherung einer guten Zukunft in der Wind-Branche "verschlafen" zu haben.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Muss die Politik in der Abgas-Affäre härter gegen die Autoindustrie durchgreifen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie