Navigation:
Flüchtlinge ziehen in Bremer Kirche um.

Flüchtlinge ziehen in Bremer Kirche um. © Ingo Wagner/Archiv

Kirche

Katholische Kirche in Bremen wird Flüchtlingsunterkunft

Eine katholische Kirche in Bremen ist zur Flüchtlingsunterkunft umgebaut worden. In dem 330 Quadratmeter großen Gotteshaus wurden kleine Wohneinheiten mit jeweils rund 20 Quadratmetern Fläche errichtet.

Bremen.  Darin sollen 40 muslimische Flüchtlinge wohnen. Die ersten neuen Bewohner schauten sich ihre Unterkunft am Donnerstag gemeinsam mit der Bremer Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne) an. Die Gemeinde stellt die Kirche für vorerst ein Jahr zur Verfügung. Gottesdienste sollen in dieser Zeit im Gemeindesaal gefeiert werden.

"Das ist gelebte Nächstenliebe", sagte Grüne-Politikerin Stahmann. Sakrale Gegenstände wie der Altar und das Wandkreuz bleiben in der Kirche. Nach dem einen Jahr soll die Kirche wieder für Gottesdienste genutzt werden. Nach Angaben des Pfarrers Johannes Sczyrba gibt es bundesweit noch keine katholische Gemeinde, die ihre Kirche nur für eine bestimmte Zeit als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung stellt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie