Navigation:
Schaulustige beobachten den ersten Bergungsversuch.

Schaulustige beobachten den ersten Bergungsversuch. © Carmen Jaspersen/Archiv

Unfälle

Kaputte Brücke: Störrischer Klotz geht auf die Reise

Und es bewegt sich doch: Ein Schwimmkran hat am Mittwoch das 370 Tonnen schwere Gewicht der zerstörten Friesenbrücke bei Weener (Kreis Leer) geborgen. Der Spezialkran "Enak" aus Bremerhaven nahm den störrischen Klotz nach stundenlanger Vorarbeit an den Haken.

Weener. Das Gegengewicht gehört zum Klappmechanismus der Brücke, die im Dezember von einem Frachter gerammt und schwer beschädigt wurde. Seitdem ist die Bahnverbindung zwischen Ostfriesland und den Niederlanden unterbrochen, zudem müssen Radfahrer große Umwege fahren.

Vergangene Woche waren erste Bergungsversuche gescheitert, weil das Brückengewicht schwerer war als erwartet. Die Brücke ist nun frei für weitere Untersuchungen. Spezialisten wollen nach Angaben der Bahn demnächst prüfen, ob ein Pfeiler beschädigt ist und sich damit eine Reparatur oder ein Neubau weiter verzögern. Bislang sind dafür mindestens fünf Jahre geplant, Experten rechnen mit einer deutlich längeren Bauzeit.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie