Navigation:
Bevölkerung

Jeder dritte Ausländer in Niedersachsen armutsgefährdet

Um das materielle Wohl von Ausländern in Niedersachsen ist es nicht gut bestellt. Fast 37 Prozent der Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit sind armutsgefährdet.

Hannover. Die Gefährdungsquote lag nach einer am Donnerstag veröffentlichten Erhebung des Landesamtes für Statistik (LSN) 2014 damit fast zweieinhalbmal so hoch wie bei der Gesamtbevölkerung. Im vergangenen Jahr waren 15,3 Prozent der Niedersachsen armutsgefährdet, 0,5 Prozentpunkte weniger als 2013. Als armutsgefährdet gilt, wer über weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens verfügt. Für Einpersonenhaushalte lag die Schwelle bei monatlich 907 Euro.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie