Navigation:
Lehrer können sich künftig in «Islamischer Religion» ausbilden lassen.

Lehrer können sich künftig in «Islamischer Religion» ausbilden lassen. © Marius Becker/Archiv

Schulen

"Islamische Religion" kommt in Fächerkanon von Lehrerausbildung

Künftige Lehrer aller Schularten sollen sich nach Plänen der Landesregierung für das Unterrichtsfach "Islamische Religion" ausbilden lassen können. Das Kabinett verabschiedete nach eigenen Angaben eine entsprechende Verordnung.

Hannover. Sie soll das Lehramtsstudium stärker an die aktuellen Entwicklungen anpassen.

Bislang wird in Niedersachsen lediglich ein Ergänzungsstudium angeboten, mit dem Lehrer im Bereich Grund-, Haupt- und Realschulen ihre bereits erworbene Lehrbefähigung um das Fach "Islamischer Religionsunterricht" erweitern können. Damit trage die Lehramtsausbildung gesellschaftlichen Entwicklungen Rechnung, sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD).

Die Verordnung sieht auch vor, in den Studiengängen den Fokus stärker auf die Themen Inklusion, Berufsorientierung und Förderdiagnostik zu legen. Darüber hinaus soll Deutsch als Zweit- und als Bildungssprache sowie Interkulturelle Kompetenz in Niedersachsen in den Ausbildungsplänen verankert werden. Lehrkräfte sollten Instrumente erhalten, mit denen Sprachförderung noch mehr als bisher zu einem selbstverständlichen Teil des Unterrichts werden könne, hieß es.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie