Navigation:
Innenminister Boris Pistorius (SPD).

Innenminister Boris Pistorius (SPD). © Holger Hollemann/Archiv

Kriminalität

Innenminister: Waffenhandel im Darknet unterbinden

Nach den Gewalttaten von Nizza, München und Ansbach sieht Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius eine Priorität in der Bekämpfung des Waffenhandels im sogenannten Darknet.

Hannover. "Das ist ein Raum, auf den wir keinen Zugriff haben", sagte er am Montag in Hannover. Im abgeschotteten Teil des Internets hatte sich der Amokläufer von München seine Pistole vom Typ Glock 17 besorgt. "Das ist eine mobile Kriminalität, die sich über die ganze Welt bewegt", erklärte der SPD-Politiker. Noch am Abend sollten die Innenminister per Telefonkonferenz erste Schlussfolgerungen aus den Gewalttaten der vergangenen Tage ziehen. Pistorius kündigte erneut eine sichtbare Polizeipräsenz bei Großveranstaltungen an.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie