Navigation:
Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD).

Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD). © Philipp von Ditfurth/Archiv

Innere Sicherheit

Innenminister: Deutschland ist nicht schutzlos

Trotz der hohen Gefahr von Terroranschlägen in Deutschland hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) vor einer überzogenen Panik gewarnt. "Es ist wichtig, dass die Menschen wissen, dass wir möglichem Terror hier in Deutschland nicht schutzlos ausgeliefert sind, sondern dass wir viele Experten haben, die rund um die Uhr damit beschäftigt sind, uns so gut wie möglich zu schützen", sagte der Minister vor Beginn der Innenministerkonferenz in Koblenz der Deutschen Presse-Agentur.

Hannover. Die Sicherheitslage in Deutschland ist ein wichtiges Thema bei der Herbstkonferenz der Ressortchefs.

Pistorius sagte, er könne es nach den Terroranschlägen von Paris und der Absage des DFB-Fußballspiels in Hannover gut verstehen, dass die Menschen sich Sorgen machten. "Angst darf aber nicht zu unserem täglichen Begleiter werden, damit hätten die Feinde der Freiheit genau das erreicht, was sie wollen." Die deutschen Sicherheitsbehörden hätten - auch wegen des Austauschs mit anderen Staaten - sehr gut justierte und seit Jahrzehnten zuverlässig arbeitende Systeme, um Bedrohungslagen zu erkennen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie