Navigation:
Konjunktur

Inlands-Order in Autobranche: im Februar wieder aus Minus

Niedersachsens Schlüsselbranche Autobau hat sich nach massiven Rückgängen bei den Bestellungen zum Jahresstart wieder berappelt. Für Februar meldeten die Autobauer und Lieferanten aus dem Inland 41 Prozent mehr Ordereingang als im Vorjahresmonat.

Hannover. Das teilte das Statistische Landesamt am Montag mit. Die Auslandsbestellungen zogen um 2 Prozent an, so dass in Summe 16 Prozent Plus herauskamen.

Damit hat sich das Bild nach einem Negativrekord im Januar gewendet. Zum Jahresstart hatte die Schlüsselbranche den seit sieben Jahren größten Bestelleinbruch verzeichnet. Die Order aus dem Inland sackte im Vergleich zum Januar des Vorjahres um gut ein Drittel (34 Prozent) ab. Die Branche ist zwischen Harz und Küste maßgeblich vom VW-Konzern und dessen Zulieferern geprägt. Der Autobauer steckt mit dem Abgas-Skandal in der größten Krise seiner Unternehmensgeschichte.

Ein größeres Minus als das im Januar hatte es zuletzt vor sieben Jahren gegeben, auch damals im Januar. Europas größter Autobauer VW hat seit dem Ausbruch der Abgas-Affäre im Herbst 2015 den Sparkurs verschärft. Die Zulieferer klagen nach Darstellung der Metallarbeitgeber über Bestellrückgänge und große Unsicherheit. Die Gewerkschaft IG Metall weist das als Schwarzmalerei zurück, es liefen stattdessen sogar oft Sonderschichten. Beide Seiten befinden sich derzeit in Tarifverhandlungen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie