Navigation:
Das Landesgesundheitsamt in Niedersachsen rät zur zeitigen Schutzimpfung.

Das Landesgesundheitsamt in Niedersachsen rät zur zeitigen Schutzimpfung.© Fredrik von Erichsen/Archiv

Krankheiten

Impfungen gegen Grippe haben begonnen

Nach zwei starken Grippewellen in Niedersachsen rät das Landesgesundheitsamt zur zeitigen Schutzimpfung. Zwar gibt es die großen Erkrankungswellen erst im Dezember und Januar.

Hannover. "Jetzt ist aber die richtige Zeit, sich impfen zu lassen", sagt Dagmar Ziehm, Infektionsepidemiologin am Landesgesundheitsamt. Bis ein effektiver Impfschutz besteht dauert es mindestens zwei Wochen.

 Bisher wurden rund 60 Prozent der notwendigen Menge Impfstoff ausgeliefert, wie das Niedersächsische Gesundheitsministerium mitteilte. Insgesamt stehen bis zu 1,2 Millionen Grippeschutzimpfungen zur Verfügung. Empfohlen wird die Impfung vor allem für ältere Menschen, chronisch Kranke und Schwangere. Gleiches gilt auch für Menschen in Gesundheits- und Pflegeberufen.

 In den letzten beiden Jahren gab es in Niedersachsen besonders starke Grippewellen. In der Grippesaison 2015/2016 wurden 3872 Grippefälle gemeldet. Neuen Menschen starben an der Viruserkrankung.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie