Navigation:
Soziales

Im Alter machen mehr Männer als Frauen den "Bufdi"

Rund 4000 Frauen und Männer in Niedersachsen leisten im Jahr Bundesfreiwilligendienst (BFD). Während in der größten Gruppe der Freiwilligen - den unter 27-Jährigen - der Frauenanteil mit 2000 fast anderthalbmal so groß ist wie der Anteil der Männer, schließt sich die Lücke zwischen den Geschlechtern mit zunehmendem Alter.

Köln/Hannover. In allen Altersgruppen darüber stellen Männer nämlich knapp die Mehrheit der Helfer, wie Zahlen des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben zeigen. So waren im Mai 2016 in der Gruppe der 51- bis 65-Jährigen 57 Frauen und 94 Männer im BFD im Einsatz.

Das "Männerphänomen" sei besonders in den ländlichen Regionen deutlich, meint Heino Wolf, der sich beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen um den BFD kümmert. "Ich befürchte, das hat etwas mit der Arbeitsmarktsituation zu tun", so Wolf. Wer in strukturschwachen Gebieten arbeitslos werde, komme oft schwer wieder an einen neuen Job. Für diese Gruppe biete der BFD einen geregelten Tagesablauf und Wertschätzung. Der BFD hatte vor fünf Jahren den Zivildienst abgelöst. Deutschlandweit haben seitdem über das Programm jährlich rund 40 000 Menschen in sozialen und kulturellen Einrichtungen mitgearbeitet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie