Navigation:
Prozesse

Hungertod von 49-Jähriger geht vor Bundesgerichtshof

Der Bundesgerichtshof wird sich voraussichtlich mit dem qualvollen Hungertod einer 49-Jährigen in Thedinghausen beschäftigen. Das Landgericht Verden hatte den 50 Jahre alten Ehemann der Frau vergangene Woche zu sieben Jahren Haft und die 18 Jahre alte Tochter zu einer dreijährigen Jugendstrafe verurteilt.

Verden. Die Verteidigung habe dagegen Revision eingelegt, sagte eine Gerichtssprecherin am Donnerstag. Die 49-Jährige war im vergangenen Jahr vor den Augen ihrer Familie verhungert und verdurstet. Wochenlang lag sie mit gebrochenem Oberschenkel hilflos auf dem Sofa. Die Richter verurteilten Mann und Tochter wegen Totschlags durch Unterlassen, weil sie weder einen Arzt riefen noch die Frau ausreichend mit Essen und Trinken versorgten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie