Navigation:
Junge Aale werden in die Elbe gesetzt.

Junge Aale werden in die Elbe gesetzt. © P. Schulze/Archiv

Fischerei

Hunderttausende Jungaale werden in der Elbe ausgesetzt

Rund 530 000 Jungaale sollen den bedrohten Bestand der Wanderfische in der Elbe stützen. Die sogenannten Glaasaale werden heute in Bleckede und anderen Orten am Fluss ausgesetzt.

Bleckede. Die noch fast durchsichtigen Fische wiegen bei einer Länge von sechs bis acht Zentimetern nur etwa 0,3 Gramm, wie Koordinator Volkmar Hinz von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen sagte. Es sei bereits die elfte derartige Aktion seit 2006.

Insgesamt sollten an 13 Verteilerstationen zwischen Schnackenburg und Geesthacht rund 160 Kilogramm der kleinen Fische in der Elbe und einigen ihrer Nebengewässer wie der Jeetzel ausgesetzt werden.

Der Europäische Flussaal steht als vom Aussterben bedrohte Art auf der Roten Liste. Als Ursachen für den Rückgang nannte Hinz unter anderem die Fischerei, aber auch verbaute Gewässer und veränderte Meeresströmungen. Zudem hätten Turbinen von Wasserkraftwerken und Kormorane zum Niedergang beigetragen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie