Navigation:
«Toleranz erfordert einen gewissen Mindest-IQ» steht in Goslar auf einem Schild.

«Toleranz erfordert einen gewissen Mindest-IQ» steht in Goslar auf einem Schild. © Swen Pförtner

Demonstrationen

Hunderte Menschen demonstrieren gegen Rechtsextremismus

Goslar (dpa/lni) - Mehrere hundert Menschen haben am Samstag in Goslar friedlich gegen Rechtsextremismus und Rassismus protestiert. Anlass war eine von der rechtsextremistischen Partei "Die Rechte" angemeldete Kundgebung, die sich gegen den Goslarer Oberbürgermeister Oliver Junk richtete.

Der CDU-Politiker hatte sich für die Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen, um den Bevölkerungsrückgang in der Harzstadt zu stoppen. Die Polizei schätzte die Zahl der Menschen, die Flagge gegen Rechts zeigen wollten, auf 800 bis 1000. "Es sind mehr als wir erwartet haben", sagte der Sprecher des Bündnisses gegen Rechtsextremismus in Goslar, Michael Ohse. Einer Polizeisprecherin zufolge hatten sich etwa 70 Teilnehmer zur Kundgebung der Rechtsextremisten eingefunden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie