Navigation:
Plakats anlässlich der Menschenkette «Hand in Hand gegen Rassismus».

Plakats anlässlich der Menschenkette «Hand in Hand gegen Rassismus». © Jörg Carstensen/Archiv

Flüchtlinge

Hunderte Menschen bei Aktion gegen Rassismus in Osnabrück

Unter dem Motto "Hand in Hand gegen Rassismus - für Menschenrechte und Vielfalt" haben in Osnabrück hunderte Menschen ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit gesetzt.

Osnabrück. An einer Menschenkette, die vom Dom durch die Fußgängerzone ging, beteiligten sich nach Veranstalterangaben am Samstag schätzungsweise 1500 Personen.

"Das war viel mehr als wir erwartet haben. Viele Passanten haben sich spontan eingereiht", sagte die Geschäftsführerin der DGB-Region Osnabrück-Emsland, Petra Tiesmeyer. Die Menschenkette hatte eine Länge von etwa 1,5 Kilometern. Die Polizei sprach von rund 800 Teilnehmern.

Veranstaltet wurde die Aktion in Osnabrück vom "Bündnis gegen Rassismus". Auch in Berlin, Bochum, Hamburg, Leipzig und München sollten am Wochenende Menschenketten gebildet werden. Die Organisatoren, darunter Kirchen, Gewerkschaften und Menschenrechtsgruppen beklagen eine zunehmende Abschottung Europas gegen Flüchtlinge und eine wachsende Fremdenfeindlichkeit.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie